24. Jan
Post

Zimmerteich

Nachdem ich nun einige Zeit damit verbracht hatte, einen Zimmerteich für unsere beiden Schildkröten anzulegen, haben die Tiere nun Ihre Winterruhe beendet und sind am vergangenen Freitag in ihr neues Zuhause eingezogen. Als die Beiden Anfang November aus ihrem Aquaterrarium auszogen waren, um zu überwintern, begann bereits die Umzugsphase für ihre Mitbewohner und Teile der Einrichtung.

Der neue Zimmerteich ist ca. 1,20 x 1,20 Meter groß und hat einen Wasserstand von ca. 30 Zentimetern. Die zwei Highlights sind zum Einen der horizontal verbaute Hamburger Mattenfilter (HMF), der mit seiner 4 cm starken Filtermatte (ca. 1,20 cm x 30 cm) genügend Filterleistung bieten dürfte. Darunter verborgen ist auch der Heizstab, somit ist er für die Tiere unerreichbar. Zum Anderen haben ich dem Teich nach reiflicher Überlegung eine AS-Sonneninsel spendiert. Sie ist super verarbeitet, scheint robust zu sein und der Shop-Inhaber ist ein freundlicher junger Mann, der mir die Insel sogar persönlich geliefert hat. :-)

Als Beleuchtung dient hauptsächlich eine Lucky Reptile Bright Sun UV Desert mit 70W, die mit ausreichendem Abstand auf einen Teil der Sonneninsel gerichtet ist. Da die Lampe es leider nicht schafft, den Platz auf mehr als 30 °C zu erwärmen, kommt noch ein Halogen-Spot mit 50W zum Einsatz. Damit sind die erforderlichen 40-45 °C kein Problem mehr.

Ein paar Feinarbeiten müssen noch erledigt werden (z.B. die überschüssige Folie abschneiden und dann die Fotos aktualisieren *g*), doch im Großen und Ganzen bin ich wohl erst mal durch. Feedback ist herzlich willkommen.

GD Star Rating
lädt…

Das könnte Dich ebenfalls interessieren:

Veröffentlicht in: Wasserschildkröten

Über den Autor:

Beruflich arbeite ich als Premium Support Engineer bei Novell. Seit 2008 schreibe ich in diesem privaten Blog über Linux, Software, Programmierung, Suchmaschinen-Optimierung und über alles, was mir außerdem an IT-Themen begegnet. Darüber hinaus blogge ich hier auch über meine Hobbies, meine Meinung zu Filmen, Musik und was mir sonst so vor die Flinte kommt.

6 Kommentare zu "Zimmerteich"

Trackback | Kommentar RSS Feed

  1. Christian sagt:

    Hallo,
    sieht gut aus,aber gehen die Schildis nicht an die Teichfolie?

  2. Thomas sagt:

    Hallo Christian,

    nein, die beiden Schildkröten lassen die Folie in Ruhe. Gelegentlich kratzt mal eine mit dem Panzer oder den Krallen daran entlang, aber es deutet nach nun ca. 6 Monaten nichts darauf hin, dass die Tiere hinein beißen.

    Gruß,
    Thomas

  3. Zwietz sagt:

    Hallo,
    wie hast du denn die Folie gefaltet? Werden die Falze denn nicht rissig?
    Gruß Zwietz

  4. Thomas sagt:

    Hi Zwietz,

    wie erkläre ich das… Nimm Dir am besten ein Blatt Papier und übe vorher: Zunächst klappst Du oben und unten die Ränder des Papiers gleichmäßig um. Dann folgen links und rechts. Wichtig ist, dass der Rand gleich groß ist. Dann klappst Du alles wieder auseinander, legst es vor Dir hin und betrachtest die Faltränder. In der Mitte ist nun ein großes Kästchen, das wird die Grundfläche des Teichs. In allen vier Ecken sollten nun kleine Quadrate zu sehen sein. Das ist der “Überschuss”, den wir gleich verstecken werden. Versuche nun, die vier Ränder des Blattes aufzustellen, so dass das Blatt quasi wie eine Schachtel aussieht. Dabei werden die vier Blattspitzen (die Quadrate) im Weg sein, also falte sie dabei nach außen zu Dreiecken. Wenn Du hier angekommen bist, brauchst Du die vier Dreiecke nur noch zur Seite zu falten und schon bist Du fertig: Teichfolie ohne Wellen und störende Falten. Hoffe, das ist nicht zu komplizert erklärt.

    Ich habe etwas dickere Folie genommen, die ist nicht so empfindlich. Risse sollten die Falze auf keinen Fall bekommen. Sogar Außenteiche, die viele Jahre den wechselnden Umweltbedinungen ausgesetzt sind, bleiben (so meine Erfahrung) stabil und rissfrei.

    Gruß,
    Thomas

  5. Franzi sagt:

    hallo ich finde deinen teich schön, nur ich als frau stelle mir die frage WIE HAST DU DIE TEICHFOLIE an den rändern festgemacht, sodass sie nicht wegrutscht???
    LIEB FRAG FRANZI

    • Thomas Schulte sagt:

      Hallo Franzi,

      das war ganz leicht. Wie Du auf dem obersten Bild siehst, habe ich die Folie einfach über den Rand gelegt. Dann habe ich die Holzplatten auf dem Rand angeschraubt. Dabei wird die Folie 1. durch die Schrauben und 2. durch den Anpressdruck der Platten festgehalten, quasi wie in einem Schraubstock. Am Einfachsten ist es, die Löcher im Holz vorzubohren und alles zunächst ohne Folie zu befestigen, dann ist es später leichter, die Löcher durch die Folie wieder zu finden.

      Das Ganze hat so gut gehalten, dass ich später die überstehende Folie problemlos abschneiden konnte. Dann sieht’s besser aus.

      Viel Erfolg! :-)

Schreibe einen Kommentar